Heilbronn. Literarische Orte

Seit dem Jahr 2020 hat Heilbronn einen literarischen Hauptort, eine Heimat für die Literatur: Das Literaturhaus im Trappenseeschlösschen.

Aber es gibt eine ganze Reihe von Orten in der Stadt, die einen literarischen Bezug aufweisen, Orte der Literaturgeschichte. Sie waren entweder Schauplätze literarischer Werke – etwa der „Turn“ in Goethes Drama „Götz von Berlichingen“. Oder Literat:innen, Dichter:innen und Schriftsteller:innen haben über Heilbronn und Heilbronner Schauplätze geschrieben – beispielsweise Mark Twain in seinem Reisebericht „Bummel durch Europa“ („A Tramp Abroad“). Und schließlich kamen und kommen bedeutende oder bekannte Literat*innen aus Heilbronn und Umgebung.

Man kann in diesem Stadtplan oder mit der unten stehenden Liste einigen literarischen Orten in Heilbronn nachspüren…





  1. Berliner Platz. Ludwig und Minna.
  2. Alter Friedhof. Waiblinger und der Kirchhof.
  3. Alter Friedhof. Kleist und das Vorbild.
  4. Stadtgarten. Kerner und Heilbronn.
  5. Stadtgarten. Turner, Lieder und Gedichte.
  6. Allee. Goethe und sein Geburtstag.
  7. Sülmerstraße 52. Schiller und Seni.
  8. Hafenmarkt. Gemmingen und der Kraichgau-Adel.
  9. Sülmerstraße 47. Goethe, Götz und das Gasthaus zur Krone.
  10. Sülmerstraße 47. Mark Twain und die Geister.
  11. Marktplatz. Asmodi und die Heimat.
  12. Marktplatz. Dingelstedt und die Rathausuhr.
  13. Marktplatz. Morgenstern und die Krämerseelen.
  14. Kirchbrunnen. Immermann und der Geist von Justinus Kerner.
  15. Deutschhof. Wolfram und der Parzival.
  16. Käthchendenkmal. Kleist, Läpple und Heilbronn.
  17. Bahnhofstraße 30. Wohmann und der Bahnhof.
  18. Wilhelmkanal. Mörike und die Kaufmannsstadt.
  19. Weipertstr. 40. Victoria Wolff und die Lederfabrik.
  20. Burgmal. Uhland und das dunkle Tal.
  21. Mönchseestraße 26. Feuchtwanger und der Standartenführer Klein aus Heilbronn.