Vortrag

„Jede Schmeichelei, sich selbst und anderen, wenigen und vielen gegenüber, muss man meiden. Und die Redekunst muss man so verwenden, immer für das Gerechte.“
Platon, Gorgias oder Wie man leben soll, 527c

Die Ansprüche an einen historischen Vortrag haben sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte radikal gewandelt. Wo man in den 1970er Jahren noch ein Manuskript mehr oder minder fehlerfrei vorlesen konnte, sind heute neben der begleitenden Standardpräsentation mit Bild und Text gerne weitere Medien bis hin zur dramatischen Inszenierung gefragt.

Einige „Meilensteine“:

2013 Festvortrag zum 825-Jahr-Jubiläum der ersten Erwähnung von Flein, eingebettet in eine Inszenierung der Theatergruppe der Landfrauen Flein und unter Mitwirkung der Schauspielerin Ingrid Richter-Wendel

2010 Vortrag „Heilbronn und die Türkei. Historische Dimensionen eines aktuellen Themas“

Online-Texte:

1999 – Der Kuss? Die Stühle? Goethe und Hardheim

1994 – Ein vorbildliches Heimatmuseum – das Erfatal-Museum in Hardheim 

Weitere Vorträge in der Projektliste…